Lebensmittelampel oder Nutri-Score

ein Beitrag für die Ö1 Magazinsendung Radiodoktor, 7.6.2019

Falsche Ernährung wirkt sich langfristig aus. Am häufigsten in Form von Diabetes bedingt durch Fettleibigkeit und Übergewicht. Hinzu kommen Bluthochdruck oder Stoffwechselstörungen. Besonders betroffen vom Übergewicht sind statistisch eher sozio-ökonomisch schwächere und Menschen mit einem geringeren Bildungsstandard. Auch wer mehrere Jobs hat, greift öfter auf Fast Food zurück und macht sich über den Nährwert der Lebensmittel nur wenig Gedanken. Eine farbliche Kennzeichnung auf der Vorderseite von Lebensmitteln à la Lebensmittelampel oder Nutri-Score könnte helfen. Seit Jahren wird das Thema heftig diskutiert. Dabei geht es gar nicht darum, Zucker und Fett grundsätzlich zu verteufeln, sondern um eine einfache und klare Information, die Orientierung ermöglicht, ob ich – vereinfacht gesagt – gesund oder ungesund einkaufe. Margit Atzler hat sich bestehende Beispiele aus Großbritannien und Frankreich angesehen. Sie ging der Frage nach, warum ein ähnliches System in Österreich bisher noch immer nicht umgesetzt wurde.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.