TOUR DE CHILE - Blog

Eintrag 5: Gedenkmarsch und Trockenobst - Cajón del Maipo, 7.9. 2014

Ein Ereignis folgt auf das andere! Heute sollen wir an dem alljährlichen Gedenkmarsch zum Putsch von 1973 mitmarschieren. Edaniels Tante ist aktiv dabei; ihr Mann wurde damals ermordet, sie war schwanger, und ist heute noch politisch aktiv. Die unterschiedlichen linken Gruppierungen versammeln sich und marschieren drei Stunden bis zum Friedhof, wo der "Desaparecidos" (der Verschwundenen) und der Ermordeten gedacht wird. 

Parolen werden gerufen, es wird gesunden, doch leider sind auch aggressive dabei, die keiner bestimmten Bewegung angehören. Zunächst läuft alles friedlich ab, und es ist ein schönes Bild, dass die unterschiedlichen Gruppen an diesem Tag einen gemeinsamen Weg gehen. Wo die Straße enger wird, wird es jedes Jahr brenzlig, meint die Tante. Und siehe da, schwarz gekleidete und vermummte Jugendliche laufen auf einmal durch den Marsch, beginnen zu randalieren und stänkern sogar Mitmarschierende an. Schon steht ein Panzer mit Wasserwerfern bereit. Wir sind zum Glück ein paar hundert Meter weiter vorne und beginnen zu laufen. Hauptsache weg von der Aggression, die mit dem eigentlichen Zweck dieses Marsch nichts zu tun hat. Ich hatte ja schon vorher ein eigenartiges Gefühl und wollte nicht unbedingt dabei sein, jetzt weiß ich warum. Es ist zwar alles nicht so schlimm, doch die Energie ist heftig. 

Am Friedhof wird es wieder ruhiger. Die einzelnen Gruppen teilen sich auf und gehen zu den Gräbern ihrer Angehöriger, wo noch ein paar Kundgebungen gemacht werden. Die Tante, Edaniel und ich besuchen das Grab von Victor Jara und machen uns schließlich auf den Weg in den Cajón del Maipo, etwa eineinhalb Stunden entfernt von Santiago, um noch Roberto zu besuchen und ihm endlich eine DVD zu übergeben. Obwohl er im Film vorkommt, hat er ihn bis heute nicht gesehen und auf die persönliche Übergabe gewartet. Seine Frau Cristi verköstigt uns herrlich, dann zeigen die beiden uns voller Stolz ihre Solar-Anlagen, Obstbäume, Solar-Ofen, Anlage zum Obst-Trocknen und was sie sonst noch alles auf ihrem Grundstück ausprobieren. Ich weiß gar nicht, wohin mit all den Inspirationen!